Meerforellen Wobbler Sandaal selbst gebaut Anleitung

Do it yourself: Meerforellen Wobbler selber bauen

Anzeige
Durchlaufwobbler und klassischer Küstenwobbler für Meerforelle selbst gebaut. Sandaal und Hering.
Köder selber bauen: Durchlaufwobbler und klassischer Küstenwobbler zum Spinnfischen auf Meerforelle.

Die Farben Blau und Grün passen perfekt ins Beuteschema der Meerforelle – Hering und Sandaal

Bevor die spannendste Zeit der Meerforellenangelei im April beginnt habe ich die kalten Wintermonate genutzt um meine eigenen Küstenwobbler zu bauen. Es muss nicht immer ein Wobbler von der Stange sein! Die Wobbler haben einen schlanken Körper und gute Wurfeigenschaften damit sie auch bei auflandigem Wind gut fliegen. Das Beste dabei: Jeder kann seine eigenen Meerforellen Wobbler mit einer kleinen Grundausstattung ganz einfach selber bauen.

Anzeige
Anzeige Eine absolute Empfehlung für alle (Meer)Forellen Fans die im Winter lieber lesen als basteln – Trout of the World mit vielen tollen Aquarell Illustrationen

Für den schlanken Körper habe ich Material mit einer hohen Dichte verwendet. Sogenannter Polyurethan (PU) Hartschaum M600 ist stabil und lässt sich trotzdem einfach sägen, schleifen und feilen. Durch die hohe Dichte von PU M600 muss nur relativ wenig Blei in den Wobbler bis er sinkt. Balsaholz wäre für einen schlanken Küstenwobbler der auch noch weit fliegen soll nicht besonders gut geeignet. Der Köder kann entweder als durchlauf Wobbler oder ganz klassisch mit
Ösen gebaut werden. Alle Details findest du weiter unten in der Bauanleitung. Für die Lackierung habe ich eine Airbrush und transparente Acrylfarbe verwendet. Durch die feine Vernebelung einer Airbrush gelingen Farbübergänge besonders gut, alternativ gehen aber auch Spraydosen. Damit der Wobbler die klassische Beute der Meerforelle wie Sandaal oder Hering perfekt imitiert habe ich Grün und Blau verwendet. Viel Spaß beim Nachbauen und ausprobieren!

Materialliste für den Meerforellen Wobbler:

  • PU Hartschaum M600 10mm stark
  • Epoxydharz und passender Härter
  • Pinsel
  • Holzspachtel
  • Köderkarussell
  • Raspel und Feile
  • Laubsäge
  • Schleifpapier
  • Airbrush oder Sprühdosen
  • Blei
  • Bohrmaschine und verschiedene Bohrer
  • Messingröhrchen 3mm oder 0.8mm Edelstahldraht
  • 3D Augen zum kleben
Meerforellen Wobbler aus PU Hartschaum
Der Köder wird im Schraubstock fixiert und mit der Feile bearbeitet

Schritt 1: Als erstes kannst du die Form deines Wobblers mit Hilfe einer Schablone auf die Hartschaumplatte übertragen. Anschließend wird die Grundform mit der Laubsäge ausgesägt. Lasse dabei lieber etwas Material stehen als zu viel abzusägen. Danach wird der Grat mit der Feile entfernt sodass ein sauberes Profil entsteht.

Schritt 2: Wenn die Grundform stimmt kann bereits das Messingröhrchen bzw. das Drahtgestänge eingepasst werden. Dafür wird der Köder vom Bauch her bis zur Mitte aufgesägt. Zeichne dir auf jeden Fall vorher die Längsachse vom Kopf bis zum Schwanz an, da hier wirklich genau gearbeitet werden muss.

Tipp: Nachdem du die Grundform ausgesägt hast kannst du das Blei mit Klebeband am Köder befestigen und überprüfen wieviel Gewicht du brauchst bis er untergeht.

Wobbler bauen Hartschaum
Option 1: Klassische Variante mit Drahtösen in die später die Sprengringe eingehängt werden
Durchlaufwobbler Meerforelle Bauanleitung
Option 2: Für den Durchlaufwobbler wird anstelle von Edelstahldraht ein Messingröhrchen eingesetzt

Schritt 3: Für die Variante Durchlaufwobbler: Setze jetzt das Messingröhrchen in den Körper ein wenn du einen Durchlaufwobbler bauen möchtest. Für die klassische Variante mit Ösen: Anstelle des Messingröhrchens wird ein Edelstahldraht benötigt. Hier musst du den Draht so zurechtbiegen dass zwei Ösen entstehen in die später die Sprengringe eingehängt werden. Damit alles gut hält wird das Messingröhrchen bzw. der Edelstahldraht zum Schluss großzügig mit zwei Komponenten Epoxydkleber* bepinselt und im Wobbler fixiert.

Jeder kann seine eigenen Meerforellen Wobbler mit einer kleinen Grundausstattung ganz einfach selber bauen.
Die Spachtelmasse lässt sich nach dem Aushärten problemlos schleifen

Schritt 4: Nachdem der Kleber vollständig getrocknet ist, wird der Bauch wieder zu gespachtelt. Ich verwende dazu gerne ein Produkt von Ponal* da es nach dem Aushärten sehr ähnliche Eigenschaften wie Holz aufweist. Bohren und schleifen sind also kein Problem.

Schritt 5: Nachdem der Spachtel vollständig getrocknet und geschliffen ist, können jetzt Löcher in den Bauch gebohrt werden in die das Blei hineinkommt. Mache dir vorher Gedanken wieviel Blei du unterbringen musst damit der Köder sinkt. Der Schwerpunkt sollte ganz leicht im Schwanzteil liegen wodurch dein Köder bessere Wurfeigenschaften bekommt. Je nachdem wie groß der Wobbler ist musst du dabei sehr behutsam vorgehen damit du nicht zu tief bohrst und das Innenleben beschädigst. Im Idealfall würde ich Rundbleie in die Löcher einsetzten die genau zu dem Durchmesser des Bohrers passen. Alternativ kann die richtige Menge Blei in die Löcher oder auch direkt auf das Messingröhrchen bzw. Drahtgestänge gegossen werden. Ist das Blei eingesetzt wird wieder mit Spachtel versiegelt und nach dem Aushärten geschliffen.

In die Löcher werden später die Augen eingeklebt

Schritt 6: Um zwei Vertiefungen für die Klebeaugen zu erhalten werden beidseitig Markierungen angebracht. Anschließend kannst du vorsichtig zwei passende Löcher für die Augen bohren. Damit dein Wobbler später nicht schielt sollten die Mulden für die Augen natürlich schön symmetrisch sein.

Alufolie Beschichtung Wobbler selber machen
Welche Seite später nach oben zeigen soll ist Geschmackssache, muss aber beim Ausschneiden der Form berücksichtigt werden

Schritt 7: Benutze jetzt die fertige Grundform des Köders als Schablone und übertrage die Form auf haushaltsübliche Alufolie. Für jede Flanke benötigst du ein Stück Folie – bedenke dass Alufolie eine glänzende und eine Matte Seite hat. Welche Seite später nach oben zeigen soll ist Geschmackssache, muss aber beim Ausschneiden der Form berücksichtigt werden. Nachdem du die beiden Teile ausgeschnitten hast wird auf eine Seite des Köders Kleber mit einem einfachen Klebestift aufgetragen.

Die Folie wird dann vorsichtig mit den Fingern festgedrückt und Falten mit einem Wattestäbchen glatt gestrichen. Folie die übersteht kann mit einem sehr scharfen Baselmesser abgeschnitten werden. Nachdem beide Seiten mit Folie beschichtet sind, trage ich eine Schicht Epoxydharz auf. Der Köder wird dabei versiegelt und kleine Unebenheiten in der Alufolie sind nach der Lackierung nicht mehr sichtbar. Um Tropfen und Nasenbildung zu verhindern wird der Köder in einem Köderkarussell getrocknet.

Mit der Airbrush gelingt die Lackierung besonders gut

Airbrush Köderbau Meerforellen Wobbler selber bauen
Transparente Airbrush Farbe wird für die Lackierung benötigt

Schritt 8: Ole! Der Wobbler kann jetzt Grundiert werden. Für die „Bemalung“ benutze ich Acrylfarbe und eine Airbrush Pistole.

Damit die Folie durchschimmert verwende ich transparente Farben z.B. in blau oder grün für die Flanken. Bisher habe ich solche Farben nur im Airbrush bedarf gefunden. Der Bauch wird mit einem deckenden Weiß bzw. Beige und der Rücken mit Schwarz bzw. Dunkelbraun lackiert. Mit dieser einfachen Lackierung bekommt man bereits einen sehr schönen Küstenwobbler für Meerforellen!

Schritt 9: Um eine saubere Oberflächenversiegelung zu erhalten habe ich abschließend noch eine dünne Schicht Epoxydharz aufgetragen. Zum Trocknen wird der Köder wieder ins Karussell gespannt. Dazu verwende ich übrigens einen umfunktionierten Grillspieß.

Meerforellen Wobbler Sandaal selbst gebaut
Der fertige Wobbler wartet auf seinen Einsatz

Tipp: Damit ihr den Pinsel mehrmals verwenden könnt muss er sofort nach der Verarbeitung von Epoxydharz in Aceton ausgewaschen werden. Das Epoxydharz ist wirklich sehr zäh und mehrere Durchgänge sind nötig.

Ich freue mich über Kommentare, Vorschläge und Fangberichte jeder Art! Viel Spaß beim Nachbauen – Es ist wirklich etwas ganz besonderes eine Meerforelle mit dem eigenen Köder zu fangen. Beide Köder werden im April auf Møn in Dänemark getestet, ein Bericht wird folgen.

*Affiliate link

1 comment

  • wirklich toller und interessanter Bericht! da werde ich mich in den kühleren Monaten auch mal dran setzen. Beste Grüße

Anzeige

Follow me

Completeangler auf Pinterest